DER BEGINN
WANN ... ?
WOZU ... ?
WIE ... ?
WARUM ... ?

HONORAR

ERFAHRUNGEN

DIE VERTIKALE BALANCE©- ERFAHRUNGEN

 
Der Wahrheit kann man nicht folgen. Sie muss erfahren werden.
Krishnamurti
Liebe Petra, ich möchte dir schreiben weil ich deine Arbeit so wunderbar spüren konnte. Ich hatte seit zwei Tagen pausenlos Schmerzen im Rücken die sich die Beine hinunter zogen. Ich habe mit meiner Mutter eine Balance gemacht - einfach und pur - bis Schritt vier, an zwei Tagen. Nach der letzten Balance waren die Schmerzen weg. Ich liebe deine Arbeit und bin so dankbar für alles, was ich bei dir lernen durfte und erfahren habe Ich umarme dich herzlichst, Annett
Die langen Jahre der schweren Depression hüllten mein Leben in eine Dunkelheit, die kaum Lichtblicke zugelassen hat. Das viele Psychopharmaka und die Zurückgezogenheit haben mir sehr viel an Lebensqualität geraubt. ich war zwar immer bemüht, mein Leben so `normal` wie möglich zu leben. Die Depression als schweres, dunkles Tuch war dennoch immer über mir und drohte mehr als einmal, mich in der Dunkelheit zu ersticken. Viele Hände zeigten mir `Auswege`, die mich aus der Dunkelheit bringen sollten. Doch die `Krankheit` holte mich immer wieder ein und die vielen `Enttäuschungen` ließen keine Hoffnung auf Heilung mehr zu. DIE VERTIKALE BALANCE sollte ein letzter verzweifelter Versuch sein, die `Depression` loszuwerden und die Dunkelheit zu verlassen. Ein Ausweg im Sinne einer Heilmethode wurde mir jedoch nicht angeboten. Das dunkle Tuch der Depression wurde nicht mit `Gewalt` hochgestämmt. Stattdessen habe ich Hilfe bekommen, meinen eigenen Heilungsprozess zu beginnen. Zum ersten Mal ist es mir gelungen, das schwere Tuch der Depression von selbst anzulupfen. Das Licht, dass ich dadurch im mir entdeckt habe, war so voller Energie, dass ich sofort wusste, dass ich meinen Weg gefunden habe. in vielen weiteren Balancen habe ich gelernt, die Energie des Lichtes für mich zu nutzen, um meinen Körper von Ängsten und Sorgen zu reinigen und somit Platz für Lebensfreude und Glück zu erhalten. Auch habe ich mir Sinnbilder erschaffen, um mir selbst durch schwierigere Phasen zu helfen. Ich habe gelernt, die Kraft des Lichtes für mich und meine Kinder zu nutzen. Zum ersten Mal erkenne ich: Ich bin eine wertvolle Mutter und meinem Mann eine liebenswerte Frau. Meine ganze Lebenseinstellung hat sich gewandelt und dadurch mein ganzes Leben. Aus dem Schwarz sind energiereiche Farben geworden. Aus der Dunkelheit wurde Licht. Nach dem endlosen Alptraum der letzten 16 Jahre scheint nun endlich die S O N N E für mich. DANKE! Sandra
Liebe Frau Seubert, für mich ist es unglaublich. Ich habe mich nach nur drei Terminen bei Ihnen so gut gefühlt, wie schon lange nicht mehr. Jahrelange Schmerzen waren nach jedem Termin für immer längere Phasen völlig verschwunden. Jetzt weiss ich, dass es eine Chance für mich gibt, mich Schritt für Schritt besser zu fühlen. Und ich weiss, dass es möglich ist, dass die Schmerzen irgendwann ganz weg bleiben könnten. Das schenkt mir viel Mut. Ich höre nun jeden Tag mehrmals ihre Cds, mache fleissig meine Übungen und achte sehr darauf, womit ich mich beschäftige. Danke, Frau Seubert, dass Sie mir schon jetzt so viel geholfen haben. Für mich sind Sie ein Engel. Freundliche Grüsse aus Würzburg, I.E.
In jedem von Petras wunderbaren Seminaren und in der Wegbegleitung erschließt sich mir immer wieder der Zugang zu den Räumen meiner Wahrheit und Weite, von Vertrauen, Licht, Liebe und Gesundheit. Das ist für mich wie das Öffnen einer in mir verborgenen Schatzkiste, deren Reichtum ich erlebe und fühle. Ganz herzlichen Dank! Stefanie, Oberbayern
Die vertikale Balance ist ein brillianter Weg. Danke dafür. Hoffentlich wird er die Welt erobern. So vielen Menschen könnte dadurch geholfen werden, sich besser zu fühlen, zufriedener zu leben und gesünder zu werden. Ich bin so froh, dass ich zu Ihnen gefunden habe und mich endlich wieder gut fühle, liebe Frau Seubert. N.W., Königsstein
Ich habe keine Panikattacken mehr... und fühle mich so gut. Danke! Sabine.R., Bad Vilbel
Hinter mir liegt ein langer Weg des Suchens und nahezu 2 Jahrzehnte allergischer Reaktionen. Atemnot, Schnupfen und die gesamte Palette von roten Augen bis hin zum Hautausschlag hatte ich sozusagen von März bis Juni für mich gebucht. Am Ende waren diese so stark dass ich in den `Blühenden Monaten` kaum noch nach Draussen gegangen bin. Außer an Regentagen - da ging es ein wenig besser. Dann hörte ich von Petra Seubert. Eigentlich schon lange müde, noch etwas Anderes und noch dazu Neues auszuprobieren. Aber die Empfehlung waren einschlägig und die Erfahrungen der Dame einfach faszinierend. So nahm ich mit Frau Seubert Kontakt auf und begab mich in ihre liebevolle Begleitung. Wir begannen mit dem `Praxisprojekt`. Schon nach der ersten Stunde fühlte ich mich anders. Die Symptome waren zwar noch da, aber es ging mir besser damit. Nach 4 oder 5 weiteren Stunden - also wirklich nach sehr kurzer Zeit - ging es mir schon so viel besser, dass meine allergischen Reaktionen völlig verschwanden. Was blieb, war ein noch nicht wirklich ausgeglichenes Gefühlsleben. Nun das wusste ich ja nun auch, dass ich das lange genug unterdrückt hatte. Noch etwas ìnnerlich unaufgeräumt, war das Praxisprojekt zwar abgeschlossen, buchte ich noch einige Einzelsitzungen. Einige davon sogar telefonisch, so dass ich nicht immer knapp 600 km fahren musste. Und Jetzt geht es mir gut und ich bin unendlich dankbar, DIE VERTIKALE BALANCE kennen gelernt zu haben. Was ich wirklich nur Jedem empfehlen kann. Für mich jedenfalls ist sie der Weg und was auch immer bei uns in unserer Familie ansteht, wir wissen ja wo wir hin fahren können. hoffentlich noch ganz lange. Jetzt geht es mir einfach nur vorzüglich. Und jedes Mal, wenn ich einfach so die Natur genieße, frei durchatme, klar sehe und ich mich erfreue, sende ich ein ganz besonders großes DANKESCHÖN nach Seligenstadt. Ja! Danke, liebe Frau Seubert, für Ihre Hilfe. Sie haben der Welt mit der Vertikalen Balance wirklich etwas Wunderbares geschenkt. Mariam J., Münster
 
 

Völlig aufgelöst, weil mein Partner mich verlassen wollte, erinnerte ich mich an den Rat zweier Freundinnen, doch einmal die Hilfe von Frau Seubert anzunehmen. Doch wie das so ist: Immer kam etwas dazwischen. Heute weiss ich, ich kam dazwischen, denn ich war mir nie wichtig genug. Doch dann, als ich einfach nicht mehr weiter wusste, griff ich zum Hörer und obwohl ich länger auf einen Termin warten musste, ging es mir schon nach dem Telefonat mit Frau Seubert um vieles besser. Irgendwie hatte ich plötzlich wieder Mut. Dann kam der Termin. 90 Minuten lösten wir Blockaden über Blockaden und am Ende fühlte ich mich neu und gut. Viele Dinge wurden angesprochen und kamen ans Licht. Ich merkte sehr schnell - nichts Wichtiges bleibt hier verborgen. So erkannte ich viel Unterdrücktes und tat einfach das, wozu mich Frau Seubert bat. Welchen Bereich meines Körper ich auch immer berührte oder welchen Punkt ich hielt, am Ende fühlte es sich immer erstaunlich gut an. So hatte ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Das Gespräch mit meinem `Ex-Partner`, dass noch am gleichen Abend vor mir lag, verlief völlig anders als erwartet. Eigentlich wollte mein Partner mir sagen, was er von unseren gemeinsamen Anschaffungen mitnehmen wollte. Doch als er kam, ich völlig entspannt war und so mit ihm zu sprechen begann, wie ich es in der Sitzung gelernt hatte war diese dicke Wand zwischen uns wie weggeblasen. Und sein Wunsch, mich zu verlassen, auch. Wir sind noch immer ein Paar oder besser, wir sind dabei, eines zu werden. Und ehrlich: Als Frau Seubert mir nach unserer ersten gemeinsamen Stunde sagte, dass die abendliche Begegnung nun ganz anders und neu werden könnte - ich habe es nicht geglaubt. Aber es war so! Inzwischen arbeiten wir an unserem Miteinander und lassen das ganze Wissen in unser Zusammensein einfließen. Das gelingt nicht immer - aber immer besser. Wir sind uns näher als jemals zuvor und das Wichtigste: Wir haben zumindest ein bisschen Ahnung davon bekommen, was in einem Miteinander möglich sein kann. C.R. und J.P., Frankfurt
 
 
 
 
 
    Durch die Zusammenarbeit mit Petra Seubert hat sich mein gesundheitlicher Zustand enorm verbessert. Schön während der `gemeinsamen Balancereihe` haben meine depressiven Phasen nachgelassen und waren nicht mehr so extrem, wie vor der Arbeit mit der vertikalen Balance. Seit Abschluss der gesamten Balancereihe sind keine depressiven Phasen mehr aufgetreten. Zudem sehe ich nicht mehr alles so negativ und übe mich darin, mehr auf meine Bedürfnisse zu achten. Ich kann sagen, dass mir die Arbeit mit Petra Seubert sehr geholfen hat und ich Sie jederzeit weider in Anspruch nehmen würde. K.H. Obertshausen
 
 

   
Warzustand: Ich hatte Angst Brustkrebs zu haben, bzw. zu bekommen. Ohne Tastbefund, ohne familiäre Disposition, ohne Frauenarztbesuch, nur der Gedanke daran und die Angst davor, brachte mich in unerträgliche Gefühlszustände. Ich entwickelte körperliche Schmerzen in der linken Brust, die sich bis in den Rücken zogen. Der Gedanke es könnten einfache Verspannungen sein, ausgelöst durch die Brustwirbelsäule, war so nichtig, daß er nicht ausreichte, um die Symptomatik zu mindern. Ich habe mich beim Duschen und Eincremen nur notwendig angefasst. Ich habe Zärtlichkeiten an der Brust verweigert. Wenn meine Kinder auf mich zu rannten, hielt ich schützend die Hände vor die Brust. Das Lesen von Frauenzeitschriften war für mich tabu, wenn auf dem Titelblatt stand: Brustkrebsrate steigt....Reportagen, Erfahrungsberichte und Filme schaute ich mir nicht an. Zu dieser Zeit erkrankte eine Nachbarin an Brustkrebs. Ich habe sie bewusst gemieden. Es ging mir immer schlechter. Meine Leber "meldete" sich. Ich fühlte einen Druckschmerz im rechten Oberbauch. Hoffnungsvoll und bereit, an diesem Zustand etwas selbst zu verändern, meldete ich mich bei Dir. Istzustand: Nach drei Balancen/Terminen geht es mir endlich wieder gut. Ich habe keine körperlichen Beschwerden, keine Angstattacken mehr. Wenn mich trotzdem die Angst packt, habe ich kleine, unaufwendige, überall anwendbare Dinge, wie z.B. bestimmte Hand- und Fingerhaltungen gelernt, die ich auch immer wieder anwende. Ich meide nach wie vor geballte Informationen über das Thema Brustkrebs. Nicht weil ich diese Problematik verdränge, sondern weil sie mich nicht betrifft. Ich befasse mich lieber mit Dingen wie: Gesundheit, Zufriedenheit, Lebensfreude, Beweglichkeit und fühle mich ausgesprochen wohl. Übrigens, Sexualität macht viel mehr Spaß, wenn man mit dem ganzen Körper einer Frau dabei ist. A.H., Seligenstadt

  KONTAKT    ANMELDUNG    IMPRESSUM    LINKS